Samstag hui, Sonntag pfui

Voller Einsatz in luftiger Höh‘: Pawel knallt den Ball rüber

Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Jungen Unter 16 Jahren in Warnemünde belegt die HTBU Platz vier. Während am Samstag alle Spiele mit 2:0 gewonnen wurden, setze es am Sonntag zwei unterschiedlich bittere 1:2-Niederlagen. Das Saisonziel – Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft – wurde verfehlt. Die tröstende Einsicht: Gegen den späteren Meister Kieler TV war es im Halbfinale sportlich knapper, als es die Satzendstände zeigen (14:25, 25:16 und 8:15).

Im abschließenden Spiel um Platz drei gegen den Eimsbütteler TV lief es lange gut, doch am Ende des Tie-Breaks sorgte die hohe Zahl von individuellen Fehlern für Verdruss – 23:25, 25:16 und 14:16 lautete das Ergebnis im Detail. Kein schöner Abschluß der Hallenvolleyball-Saison.

Schön laut und fröhlich: Barmbeker Best-Ager beim Volleyball-Ausflug nach Warnemünde

Ein besonderes Prädikat haben sich folgende Personen verdient:

  • Fabian Richter, Moritz Camp und Pawel Matusik für 10 Sätze Vollgas.
  • Sidney Hagemann für die zweitlängste HTBU-Aufschlagserie der Meisterschaften – mit Ankündigung.
  • Carlo Brüser für Optimierung der Defensive.
  • Lasse van Keeken für den einen Angriff in den 2m-Raum gegen den Dreierblock des Kieler TV.
  • Patrick Harke fürs Klicken und Bearbeiten
  • Christian Hoffmann fürs Dabeihaben und Ausleihen eines Starthilfe-Kabels.