Überall ist Barmbek: Jugendmeisterschaften fast komplett besetzt

Im Hamburger Volleyball-Verband finden 12 Jugendmeisterschaften statt – fast immer mit Barmbeker Beteiligung. Qualität und Quantität der volleyballerischen Ausbildung am linken Alsterufer sind top. Ungeduldig abwarten, ob die HTBU erneut erfolgreichster Verein aller Hamburger Jugendmeisterschaften wird.

In der U20 haben sich die Jungs mit zwei glatten Siegen in der ersten Qualifikationsrunde durchgesetzt. Für das Finalturnier am 17. Februar in Halstenbek – mit sechs Mannschaften – ist eine Medaille das schwer zu erreichende Ziel. Bei den Mädchen hat die HTBU nicht gemeldet, weil die 15jährigen Mädchen dort nicht sinnvoll antreten können.

In der U18 brauchten die Jungs sich nicht in der Qualifikation beweisen, sondern können als Direktqualifikant an der Finalrunde teilnehmen. Erstmals mit „nur“ sechs Mannschaften ausgetragen, ist am 27. Januar in Neugraben das Erreichen des Finals das Ziel. Damit verbunden die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften am 24. und 25. März irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern. Die Mädchen scheiterten im letzten Spiel der 2. Qualifikationsrunde.

In der U16 brauchten die Jungs sich ebenso nicht in der Qualifikation beweisen, sondern können als Direktqualifikant an der Finalrunde teilnehmen. In Oststeinbek wollen die Jungs am 16. und 17. Februar den Titel verteidigen – das wäre eine Premiere für das Barmbeker Volleyball-Volk. Auch die Mädchen haben sich in der 2. Qualifikationsrunde mit zwei glatten Siegen durchgesetzt. Gemeinsam ist eine Podiumsparty geplant. Das Halbfinale können die Mädchen erreichen. Unabhängig vom sportlichen Ausgang, haben sich beide Teams für die Norddeutschen Meisterschaften am 30. und 31. März qualifiziert, denn die HTBU richtet das Fest im Landesleistungszentrum aus.

In der U14 haben sich die Jungen und Mädchen mit dem schönsten Trikot der Stadt für die Finalrunde am 26. und 27. Januar in Langenhorn qualifiziert. Das Ziel lautet erneut: Gemeinsame Podiumsparty. Die Jungen träumen vom Platz an der Spitze, um an den Norddeutschen Meisterschaften am 24. und 25. März teilzunehmen.

Die Qualifikation der Jungs in der U13 ist ausgefallen, so dass die Finalrunde ohne körperliche Anstrengung erreicht wurde. Ziel ist die Titelverteidigung und Teilnahme am Norddeutschen Spielfest. Bei den Mädchen wird die 2. Qualifikationsrunde am 10. Februar ausgetragen. Die HTBU ist mit zwei Teams im Wettbewerb vertreten. Die Hamburger Meisterschaft findet am 30. und 31. März in Niendorf statt.

Die Qualifikationsrunden zur Hamburger Meisterschaft U12 startet am 13. Januar. Die HTBU ist bei den Jungen und den Mädchen mit jeweils zwei Teams im Wettbewerb. Bei den Jungen ist die HTBU als Titelverteidiger besonders unter Beobachtung. Die Finalrunde findet am 5. Mai in Langenhorn statt.